Ich bin eine Cyberfliege auf Mannis Shoutbox

Mannis Shoutbox

Ein Blog Über Alles Und Jeden. Berichte Und Mitteilungen.

Einkaufen mit dem Fahrrad

Ein neues Nutzfahrzeug muss her.

von: Manni - 12•08•13

Einkaufen mit dem Fahrrad ist in jeder Hinsicht eine gute Sache:

  • Wir bewegen uns und das macht fit.
  • Die Kurzstrecken mit dem Auto fallen weitgehend weg.
  • Kein Spritverbrauch, keine Kosten für öffentliche Verkehrsmittel und damit auch weniger Kosten.
  • Keine Parkplatzsuche, ich parke direkt vor dem jeweiligen Laden.
  • Es ist gut für unsere Umwelt.

Vor allem aufgrund der genannten Punkte ist für uns das Einkaufen mit dem Fahrrad zur Routine geworden. Mit meinem derzeitigen Old-Skool-Bauer-Fahrrad (ca. 35 Jahre alt), ist das allerdings zur Zeit kein Vergnügen mehr. Fahren tut es ja, aber der Gepäckträger hält keine schweren Körbe mehr aus und ich kann auch nichts mehr draufklemmen. Mit dem Rucksack habe ich bei so warmem Wetter auch nicht so die Lust. Was also tun?

Bild: Das alte Bauer taugt nicht mehr zum Einkaufen mit dem Fahrrad.

Das alte Bauer taugt nicht mehr zum Einkaufen mit dem Fahrrad.

Ein neues Fahrzeug zum Einkaufen mit dem Fahrrad beschaffen

Wer mich kennt, der weiß, dass ich bei anstehenden Einkäufen immer erst mal im Netz suche, Preise vergleiche und häufig auch in Onlineshops kaufe. In der Regel schau ich erst mal bei den „üblichen Verdächtigen“ nach. Finde ich da nicht das Richtige oder kenne ich keine Anlaufstelle, wird gegoogelt.

Viele Anbieter von Fahrrädern wollen oft zu viel Geld. Diesmal habe ich die Fahrradprofis mal außen vor gelassen und bin auch prompt an anderer Stelle fündig geworden. Schließlich will ich kein Bike um Rennen zu gewinnen, zu protzen oder um Trekkingtouren zu machen. Ich will das neue Fahrrad zum Einkaufen in der Umgebung.

So ein City-Rad ist dafür wie gemacht. Für meine Zwecke muss es folgende Features haben:

  • Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis,
  • einen stabilen Rahmen,
  • eine fast aufrechte, bequeme Sitzposition sollte möglich sein,
  • es sollte stabile Vorrichtungen zur Gepäckbefestigung haben, also Gepäckträger, Körbe und Korbbefestigungen,
  • keine „Herrenstange“, denn dann ist das Fahrrad voll beladen leichter zu besteigen,
  • eine brauchbare Gangschaltung,
  • und gute Beleuchtung.

Diese Punkte beschreiben eigentlich das klassische Holland-Rad als Grundmodell. Das ist ja auch ein Wunder, trage ich doch einen Namen holländischer Herkunft.

Jetzt habe ich ein Modell gefunden, dass mir das Einkaufen mit dem Fahrrad in Zukunft leichter machen wird. Ich bin gespannt, ob ich gut gewählt habe.

Text: (“Einkaufen mit dem Fahrrad – Ein neues Nutzfahrzeug muss her.”) von Manni

Bild: (“Das alte Bauer taugt nicht mehr zum Einkaufen mit dem Fahrrad”) von Manni
Creative Commons Lizenzvertrag

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.