Ich bin eine Cyberfliege auf Mannis Shoutbox

Mannis Shoutbox

Ein Blog Über Alles Und Jeden. Berichte Und Mitteilungen.

Linkgeiz oder was?

Angst oder Faulheit?

von: Manni - 31•08•13
Bild: Webmasterfriday fragt: Linkgeiz oder was?

Webmasterfriday fragt: Linkgeiz oder was?

Webmasterfriday fragte gestern, ob wir Linkgeiz kennen und was uns dazu einfällt. Das finde ich mal wieder eine gute Frage.

Warum gibt es Linkgeiz?

M. E. nach gibt es dafür vier wichtige Gründe, die diese Frage weitgehend beantworten:

  • Angst vor schlechterem Pagerank oder Verluste beim Linkjuice,
  • Bedenken des Schreibers in Sachen „Seitenflucht“ der Leser,
  • überwiegende Verwendung fremder Inhalte, was durch die Verlinkung sichtbar würde und
  • Faulheit beim Recherchieren.

Es gibt bestimmt noch andere Gründe.

Mitverantwortlich dafür sind sicher auch die Suchmaschinen, die durch immer wieder neue Filter und Bedingungen, die Betreiber von Webseiten vor kleine bis größere Probleme stellen. Die Ursachen für diese ständigen Veränderungen liegen wiederum bei den „Müllseiten“ im Netz, die oft sogar fremden und/oder doppelten Content, unter übersteigerter Anwendung der Suchmaschinenoptimierung, zu einem Problem für die Bots werden lässt. Das Google-Projekt Penguin, hier ganz gut erklärt, hat dadurch natürlich viele Sitebetreiber verunsichert.

Auch große wie kleine „Newssites“ verwenden gerne „vorgekauten“ Content, was billiger und bequemer für Autoren und Betreiber ist. Verlinkung würde dann die Klauerei offenbaren.

Linkgeiz auf meinen Seiten?

Schreibe ich Beiträge in einem Blog versuche ich natürlich immer auch die zitierten Inhalte oder Personen zu verlinken, wenn das irgendeine Themenrelevanz hat. Aber ohne Linkgeiz an den Tag zu legen, versuche ich auch, die Besucher nicht völlig durch zu viele Links zu verwirren oder auf endlose Surftouren zu schicken.

Verwende ich freie fremde Inhalte (z. B. über ein kurzes Zitat hinaus) und Bilder werden natürlich die Seiten bzw. die Originale und/oder deren Inhaber verlinkt.

Generell gilt für mich:

  • Schreibe möglichst viel selbst,
  • recherchiere, zitiere und verlinke die Recherche oder das Zitat,
  • mach die Inhalte interessant,

dann brauchst du keine Angst vor der Verlinkung nach außen zu haben. Ist der Content gut, wird er auch gelesen. Linkgeiz ist in meinen Augen eine Unsitte, denn Verlinkung im Netz ist wichtig.

Auch andere haben hierzu interssante Beiträge verfasst:

Matthias hat mich auf eine unschöne Automation von Do- und No-follow-Links unter WP aufmerksam gemacht.

Sabienes schreibt: „Das Verlinken gehört meines Erachtens zu den Kernkompetenzen des Webs …“

Henry findet das Wort „Linkgeiz“ zu negativ besetzt.

Text: („Linkgeiz oder was? – Angst oder Faulheit“) von Manni
Creative Commons Lizenzvertrag

Bild mit vom Blogstandard abweichenden Rechten: („Logo von Webmasterfriday©„)

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

3 Kommentare

  1. Sabienes sagt:

    Deine 3 Punkte über das Schreiben von guten Artikeln sollten sich manche Blogger ausdrucken und neben den Bildschirm hängen.
    Vielleicht könntest du noch den Punkt aufnehmen, dass man die Rechtschreibfehlerquote unter 10% halten sollte 😉
    LG
    Sabienes

    • Manni sagt:

      Sicher bin ich da auch nicht perfekt, strebe aber immer danach. Das mit den Rechtschreibfehlern ist so ’ne Sache, es gibt Tage da lese ich 10 – 15 mal Korrektur und finde immer noch einen Fehler (Hohe Revisionsquote 😉 ).

      LG
      Manni

  2. […] Manni stellt die Fragen Linkgeiz oder was? Angst oder Faulheit? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.