Ich bin eine Cyberfliege auf Mannis Shoutbox

Mannis Shoutbox

Ein Blog Über Alles Und Jeden. Berichte Und Mitteilungen.

Von Strato zu all-inkl

Teil 1 des ISP-Umzugs von Strato zu all-inkl

von: Manni - 15•06•13

Ich habe es gemacht: Ich bin spontan von Strato zu all-inkl umgezogen. Nach einer Zeit mit enormem Zeitverlust durch, einen für meine Zwecke untauglichen Hoster (Strato) mit einem grottenschlechten Service, blieb mir nichts anderes übrig, als endlich einen anderen ISP für mich zu suchen. Nachdem ich eine Alternative gefunden hatte, wagte ich den Umzug von Strato zu all-inkl. Hier habe ich mal für Interessierte den Ablauf niedergeschrieben, weil es viel besser geklappt hat, als ich das erwartet hätte und es bestimmt eine Menge Leute gibt, die ebenso großen Bammel wie ich vor einem Umzug haben, wie ich ihn hatte. Vor allem den WordPress-Bloggern, die von Strato entnervt sind, soll dieser Beitrag Mut zum Umzug machen.

Bild: ISP/Hoster Wechseln: Von Strato zu all-inkl.

ISP/Hoster Wechseln: Von Strato zu all-inkl.

Umzug aber wie?

Da ich mehrere Domains mit Blogs, geschäftlicher Homepages und Webshops betreibe, machte ich mir erst mal einen Plan, mit dem der Umzug von Strato zu all-inkl möglichst reibungslos verlaufen sollte. Schließlich hängen an den Domains ja nicht nur die Html-Strukturen im Webspace, sondern auch noch Datenbanken, Cronjobs, E-Mail-Adressen usw.. Also sah ich mir erst mal meine Strukturen bei Strato an, die in 12 Jahren gewachsen waren und ging dann wie folgt vor:

  1. Kündigungsfristen bei Strato berücksichtigen.
  2. Das passende Paket bei all-inkl unter Dach und Fach bringen. (Anzahl Domains, Subdomains, Space, Datenbanken, E-Mail-Adressen etc. beachten!)
  3. Schau dir nun die bei Strato gehosteten Domains und Subdomains an und speichere dir diese auf dem eigenen Rechner. So kannst du sie später bei all-inkl leichter einrichten.
  4. Das ganze Paket bei Strato online kündigen, was eine prompte Bestätigungsmail von Strato zur Folge hat. Das Formular ist in der Administration bei Strato so zu finden:
    • Übersicht –>
    • Kundendaten –>
    • Formulare –>
    • Kündigung
  5. Die mit dem Paket gekündigten Domains müssen natürlich mit dem Vertrag gekündigt werden und das hat zur Folge, dass für die Übernahme der Domains von Strato zu all-inkl, der  AuthInfo Code angefordert werden muss. Dieser berechtigt den neuen Provider zur Übernahme der Domains bei den Registrierungsstellen. Einen AuthInfo Code erhältst du bei Strato wie folgt:
    • Übersicht –>
    • Reiter Webpaket (z. B. Powerweb o. ä.) –>
    • runterscrollen bis zu Informationen zu ihren Domains –>
    • hier findest du nach der Kündigung hinter den angezeigten Domains den Link: Authcode anfordern (muss für jede der Domains einzeln gemacht werden). Für jede Domain erhältst du dann eine E-Mail mit dem Code.
  6. Die Datenbanken die du bei Strato benutzt, solltest du sichern und auf den eigenen Rechner holen.
    Achtung! Bei Datenbanken, die interaktiv Daten von Besuchern speichern, musst du ein Dump erst dann machen, wenn bei all-inkl die entsprechende Site schon eingerichtet ist und du für den Moment des Übergangs am Besten die Site vorübergehend sperrst, oder z. B. auf einen Unterordner mit einem Hinweis lenkst. Besonders wichtig ist das bei einem Shop. Dort werden beispielsweise Rechnungsnummern fortlaufend, lückenlos vergeben.
  7. Die E-Mail-Adressen solltest du, um keine zu vergessen,
    • alle mal in der Übersicht anzeigen und wenn möglich auch abspeichern und
    • einzeln auf Umleitungen oder sonstige Extraeinstellungen prüfen und diese notieren.
  8. Nun würde hier normal die Sicherung des Webspaces folgen, also das Herunterladen deines gesamten Webspaces. Bei einem Umzug von Strato zu all-inkl geht das auch leichter. Wie das geht, erfährst Du im Teil 2 des ISP-Umzugs von Strato zu all-inkl.

Hinweis: Diese grobe Anleitung deckt sich natürlich nicht immer mit euren Strukturen und soll auch nur helfen, den Umzug richtig zu planen. Eine Gewährleistung hierzu kann ich nicht geben.

Text: (Von Strato zu all-inkl -Teil 1 des ISP-Umzugs von Strato zu all-inkl) von Manni

Bild: (Von Strato zu all-inkl) von Manni
Creative Commons Lizenzvertrag

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

5 Kommentare

  1. Sabienes sagt:

    Oh, Mann(i), du machst es aber spannend!
    Warst du auch so erstaunt, dass Strato so schnell den AuthCode rausgerückt hat?
    Sabienes

    • Manni sagt:

      Naja, es ist eben wichtig, dass sich der Wechsler vor dem ganzen Akt ein paar Gedanken über die verschiedenen Bereiche macht, die er exportieren will. Sonst gehen Einstellungen, Besucher, Kunden, Cronjobs und E-Mails verloren. Das erspart einfach Zeit. Du als Profi weißt das schon. 😉

      Im zweiten Teil folgt dann der eigentliche Akt des Umzugs. 🙂

      Und ja, es hat mich gewundert, dass der Code so schnell kam. 😮

      LG
      Manni

  2. Mario sagt:

    Hallo Manni, wir hatten uns ja schon im Blog von WPupdate etwas ausgetauscht. Danke für diesen Bericht, warte schon gespannt auf Teil 2 🙂

    Ich habe mittlerweile auch ziemlich die Nase von von Strato und überlege daher auch, zu all-inkl zu wechseln. Der 503-Fehler bei Strato macht das Arbeiten mit meiner Joomla-Installation mittlerweile fast unmöglich. Meine IP stammt aus dem IP-Bereich von Unitymedia (37.24…), und die ist bei Spamhouse gelistet. Wie geht denn all-inkl mit diesem Problem um? Nicht dass ich da vom Regen in die Traufe komme.

    Gibt es bei all-inkl eigentlich keine Vertragslaufzeiten? Auf deren Seite kann ich dazu nichts finden. Oder kommt man da echt monatlich wieder raus?

    Die beiden Optionen, über die ich z.Zt. nachdenke sind: Wechsel zu all-inkl oder ein vServer Linux bei Strato (mit dem Aufwand der Serverpflege und der entsprechenden Verantwortung).

    Vielen Dank und Gruß,
    Mario

    • Manni sagt:

      Hey Mario ich erinnere mich (ist ja auch noch nicht lange her 😆 ). Mein Bericht deckt natürlich nicht alle Details ab, das würde den Rahmen auch sprengen. Ich arbeite bei einigen Kundenseiten auch mit Joomla, habe aber keine Joomlasite auf meinem Account gehabt.

      Wenn Du den Wizzard von Strato zum Installieren von Joomla benutzt hast, könnte es vielleicht noch ein paar beachtenswerte Punkte geben. Außerdem solltest Du vielleicht schauen, dass Du auf der aktuellsten Joomlaversion bist, bevor Du den Wechsel vornimmst. Joomla-Updates habe ich immer in einer 2. Version der Joomlasites gemacht (einen Unterordner auf dem Space einrichten und da eine Kopie des Livesystems installieren), damit verhindere ich Ausfälle bei Update-Problemen.

      Sind denn sämtliche Nummerkreise von Unitymedia betroffen? Sonst versuche es mit einem oder mehreren Neustarts Deines Routers zu ändern. Dabei erhältst Du eine neue IP.
      Wie all-inkl damit umgeht, weiß ich nicht. Allerdings habe ich keinerlei Probleme bis jetzt damit gehabt.

      Die Vertragslaufzeiten gibt es. Die einfachste ist die mit monatlicher Kündungsmöglichkeit und Zahlung. Allerdings kannst Du sparen, wenn Du Vorauszahlungen (sind gestaffelt) leistest. Klick mal hier, klicke dort beim passenden Paket auf Details. Dort findest Du unter „monatliche Kosten“ den Link „weitere Details zum Vorauszahlungsrabatt“.

      Die ganze Arbeit mit so einem Server (noch dazu bei Strato – da fehlt mir inzwischen das Vertrauen) ist nicht wenig.

      LG
      Manni

  3. […] (Wenn du Teil I nicht gelesen hast, solltest du das hier nachholen.) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.