Ich bin eine Cyberfliege auf Mannis Shoutbox

Mannis Shoutbox

Ein Blog Über Alles Und Jeden. Berichte Und Mitteilungen.

WordPress Optionsseite

Schnelle Einstellungen ohne phpMyAdmin

von: Manni - 12•08•13

Mit der WordPress Optionsseite meine ich keine Einstellungsseite im Backend, das muss ich hier mal vorwegschicken. Es gibt da noch eine Möglichkeit, grundsätzliche Einstellungen an unsere Bedürfnisse anzupassen. Ich zeige dies hier am untenstehenden Beispiel

Bildverlinkung einstellen mit der WordPress Optionsseite

Vor ca. einer Woche richtete ich zusammen mit einem Kollegen ein News-System für eine weitgehend statische Site ein. Dafür nutzten wir WordPress und machten den Editor um einige Funktionen bzw. Buttons ärmer. Das funktioniert wunderbar mit TinyMCE Advanced. Das Ziel war: Die zukünftigen Autoren nicht mit übermäßigem Angebot von Formatierungsbuttons zu überfordern und dennoch die notwendigsten Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Eine gute Anleitung dazu findet ihr hier.

Was wir nicht damit verändern konnten war, die automatische Bildverlinkung des WP-Systems zur Uploaddatei von Bildern des Artikels. Die Bilder in Artikeln sollten im Frontend nicht anklickbar sein. Nun können wir den Link manuell bei jedem Einfügen eines Bildes entfernen, damit sollten aber die Autoren nichts am Hut haben. Was also tun, wenn nie ein Bild verlinkt werden soll?

Nach ein bisschen Googeln fand ich dann einen Hinweis auf eine, mir bis dahin unbekannte, Administrationsseite. Sie trägt die Bezeichung options.php und liegt im Verzeichnis wp-admin. Sie stellt alle Einträge der Datenbanktabelle wp_options in einem Formular dar, lässt uns diese bearbeiten und speichern, ohne in phpMyAdmin zu müssen.

Und jetzt Achtung!!! Bevor ihr hier etwas verändert solltet ihr ein Backup der Datenbank gemacht haben!

Anleitung zum Einstellen der Bildverlinkung mit der WordPress Optionsseite:

  • Loggt euch in eure Administration ein,
     
  • gebt dann in die Adressleiste eures Browsers http://[blogUrl]/wp-admin/options.php ein,
     
  • die Seite wird nun mit der Überschrift Einstellungen angezeigt. Links stehen die Feldnamen, rechts die Werte (manche Werte sind aus Sicherheitsgründen ausgegraut [serialized data]).
     
  • In der nun angezeigten Seite navigiert ihr (Tipp: Suchfunktion des Browsers nutzen) zum Eintrag mit der Feldbezeichnung:
     
  • gebt hier none in das Wertefeld ein und klickt am Ende des Formulars auf „Änderungen speichern“.
Bild: WordPress Optionsseite: Bildverlinkung ausschalten

WordPress Optionsseite: Bildverlinkung ausschalten

Damit habt ihr die Möglichkeit der Bildverlinkung ausgeschaltet. Mit dieser Einstellung wird kein Bild in Artikeln mehr verlinkt. Rückgangig könnt ihr dies durch das leeren des Feldes und erneutes Speichern auf der WordPress Optionsseite machen.

Hinweis: Bei manch einem Theme muss diese Änderung in der function.php des Themes gemacht werden. Hier solltet ihr vorher zusätzlich eine Sicherung des Webspaces machen und dann diese Codezeile

update_option('image_default_link_type','none');

in die function.php des Themes einfügen.

Was könnt ihr noch mit der WordPress Optionsseite einstellen?

Die meisten hier änderbaren Felder sind auch anderweitig einzustellen. Z. B. ist die BlogURL auch in der Administration einstellbar. Einige Plugins legen hier auch Daten ab, die meist in den Adminseiten des jeweiligen Plugins veränderbar sind. Ihr solltet in jedem Fall vorsichtig mit Änderungen der Werte umgehen und euch vorher über die Folgen klar sein. 😉

Text: („WordPress Optionsseite – Schnelle Einstellungen ohne phpMyAdmin“) von Manni

Bild: („WordPress Optionsseite: Bildverlinkung ausschalten“) von Manni
Creative Commons Lizenzvertrag

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

4 Kommentare

  1. Sabienes sagt:

    Wie cool ist das denn!? Diese Seite kannte ich bislang auch nicht und ich habe gleich Einstellungen eines Plugins gefunden, dass ich niemals wirklich genutzt habe, was schon lange gelöscht ist und auch aus der Datenbank entfernt worden ist.
    Ich überlege, ob ich das wirklich löschen soll …

    Danke für den Tipp!
    Sabienes