Ich bin eine Cyberfliege auf Mannis Shoutbox

Mannis Shoutbox

Ein Blog Über Alles Und Jeden. Berichte Und Mitteilungen.

Guttenberg – Vorerst gescheitert?

von: Manni - 30•11•11

Der Mann ist von Ehrgeiz zerfressen, überheblich und unehrlich. Die Rede ist von (Zitat über Guttenberg aus Wikipedia):

Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg (* 5. Dezember 1971 in München) ist ein deutscher Politiker (CSU), der 2009 zunächst Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und danach bis 2011 Bundesminister der Verteidigung war. Nachdem die Universität Bayreuth Guttenberg im Zuge der Plagiatsaffäre um seine Dissertation den Doktorgrad im Februar 2011 aberkannt hatte, legte er Anfang März 2011 sämtliche politischen Ämter nieder.

Guttenberg <-- Strauß -  Reinkarnation in Bayern? - Bild von shivaelektra

Guttenberg <-- Strauß - Reinkarnation in Bayern? - Bild von shivaelektra

Herr Guttenberg ist einer von denen, die den politischen Größenwahn pflegen, reiht sich also ein in die Galerie der Strauß, Barschels, Westerwelles und anderer. Wie wir alle wissen, gibt es gar nicht so viele prominente Politiker, die einen „echten Doktortitel“ haben. Ich frage mich aber auch, ob diese blödsinnigen Titel überhaupt irgendwen interessieren.

Zurück zu Guttenberg. Nach den blamablen Lügen und Betrügereien seinerseits, traut sich der Kerl auch noch, sich als Opfer darzustellen. Zu diesem Zweck hat er einen, seinen Speichel leckenden, Journalisten dazu überredet, eine Rechtfertigungstirade in ein Buch zu fassen, das offenbar keinen anderen Zweck hat, seine Vergehen zu rechtfertigen und seine „politischen Freunde“ des Verrats zu bezichtigen:

„Vorerst Gescheitert“

Pro Guttenberg Demo - Bild von Paukner

Pro Guttenberg Demo - Bild von Paukner

Von Einsicht oder Reue ist bei dem Herrn Juristen Guttenberg nichts zu entdecken. Gesundes Rechtempfinden: Fehlanzeige. Nun frage ich mich, was werden seine Fans dazu sagen, denn davon gibt es offensichtlich ziemlich viele. Biedere Bürger, die nie an einer Demo teilgenommen hatten, gingen nach seinem Rücktritt mit Transparenten für ihn auf die Straße. Wo ist deren Realitätsbewusstsein? Wie können diese Leute Lug und Trug von Guttenberg einfach so hinnehmen? Er war in einem politischen Amt tätig. Damit hat ein Politiker auch eine Vorbildfunktion, ganz besonders gegenüber unserer Jugend. Da wird von Industrien sowie Politikern die Jugend aufgefordert, geistiges Eigentum zu respektieren und zu schützen (man denke an Downloads etc.) und Herr Guttenberg darf klauen was und wo er will. Wo ist die Moral in dieser Gesellschaft geblieben?

Das Buch „Vorerst gescheitert“ muss wohl keiner wirklich lesen.

Guttenberg auf dem Wahlplakat - Bild von christoph_2008

Guttenberg auf dem Wahlplakat - Bild von christoph_2008

Warum veröffentlicht Herr Guttenberg eigentlich überhaupt so ein Buch? Das werden ihm Medienberater empfohlen haben. Medienwirksam ist es vorgestellt worden. Schließlich geht es in seiner Partei in Kürze wieder um Positionen. Der Titel „Vorerst gescheitert“ wurde sicher bewusst von ihm gewählt. Der Mann mit dieser „ungesunden“ Selbstüberschätzung gibt nicht so schnell auf, der greift wieder an.

Für mich ist er Täter, nicht Opfer. Für mich ist er auch weiterhin eine Persona non grata in politischen Ämtern. Ehrlichkeit macht wählbar. Was Ehrlichkeit in der Politik bedeutet, zeigt uns das Werbevideo von n-tv unten.

Text: (Guttenberg – Vorerst gescheitert?) Manni

Bilder: „Guttenberg <– Strauß“ von shivaelektra und „Pro Guttenberg Demo“ von Paukner (leicht verändert von Manni)

Creative Commons Lizenzvertrag

Bilder mit vom Blogstandard abweichenden CC-Lizenzen:

Bestimmte Rechte vorbehalten von christoph_2008


Flattr this

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

2 Kommentare

  1. […] Europapolitik Seilschaften und Vetternwirtschaft fördert und vielleicht sogar wichtige Ämter mit “vorläufig gescheiterten” Politikern besetzt. Das ist der Versuch des Weglobens aus der “deutschen Gefahrenzone” […]

  2. […] Europapolitik Seilschaften und Vetternwirtschaft fördert und vielleicht sogar wichtige Ämter mit “vorläufig gescheiterten” Politikern besetzt. Das ist der Versuch des Weglobens aus der “deutschen Gefahrenzone” […]