Ich bin eine Cyberfliege auf Mannis Shoutbox

Mannis Shoutbox

Ein Blog Über Alles Und Jeden. Berichte Und Mitteilungen.

Hessen-Wahl 2013

Es wird eng, wie meist in Hessen.

von: Manni - 22•08•13

Zur Hessen-Wahl 2013 werde ich in den letzten 4 Wochen vor der Wahl einige Beiträge schreiben. Hier ist der Erste.

Die Hessen-Wahl 2013 wird spannend

Die Wahl zum 19. Hessischen Landtag findet am 22. September 2013 gleichzeitig mit der Bundestagswahl 2013 statt, also genau in einem Monat. Die Hessen-Wahl, das deutet sich jetzt schon an, wird wohl wieder ein knappes Rennen. Dafür sind die Wahlen in Hessen ja bekannt. Alle Parteien versuchen nun, die neuesten Umfragen so zu interpretieren, dass sie dabei gut aussehen. Apropos „gut aussehen“. Ich kann mich als alter Hesse gar nicht daran erinnern, dass irgendein Kandidat oder eine Kandidatin für den Posten des Ministerpräsidenten mal gut aussah oder irgendetwas Anziehendes gehabt hätte. Ja ich weiß, das spielt keine Rolle, wenn die KandidatInnen die nötige Kompetenz aufweisen. Aber besaßen die vergangenen Ministerpräsidenten Kompetenz?

Bild: Hessen-Wahl 2013 - Die FDP wirbt mit Plakaten auf unterstem Niveau.

Hessen-Wahl 2013
Die FDP wirbt mit Plakaten auf unterstem Niveau.

Politik und Wirtschaft in Hessen,

das ist eigentlich eins. Hessen war das erste Bundesland nach dem Krieg, das eine eigene Verfassung hatte. Warum das hier so schnell ging, kann ich auch nicht genau sagen, aber ich vermute da schon, dass die Vertreter der Wirtschaft eine wesentliche Rolle gespielt haben. Schließlich gab es hier schon vor dem 2. Weltkrieg eine starke Wirtschaft. Vor allem das Rhein-Main-Gebiet wuchs dann in der Nachkriegszeit sehr schnell.

Das hat natürlich Vor- und Nachteile für die hier lebende Bevölkerung. Wenn die Wirtschaft einer Region so stark ist, gibt es viel Arbeit, guten Verdienst und damit auch einen hohen Lebensstandard. Die Nachteile liegen auch auf der Hand: Die Wirtschaft und deren Lobbyisten gewinnen mit der Zeit die Oberhand und bestimmen die Zukunft durch „gesponsorte“ Politiker. Die Lebensqualität und die Bildung der Einwohner spielt dann nur noch eine untergeordnete Rolle bei politischen Entscheidungen. Wirkliche Kompetenz ist also gar nicht so gefragt.

Es geht hier um die Interessen von mächtigen Unternehmen und nicht so sehr um Hessen und die „normalen“ Bürger dieses Landes. Auch bei der Hessen-Wahl 2013 wird dies der Fall sein. Und weil das so ist, haben die Hessen seit einigen Jahrzehnten bei den meisten Wahlen knappe Ergebnisse. Denn es gibt viele Hessen, die immer wieder mal eine andere Partei wählen, als bei der letzten Hessen-Wahl und die begründen dieses Verhalten damit, wenn ich den Umfragen glauben kann, dass es nicht gut sei, wenn immer die gleiche Partei, die gleichen Politiker ihre Seilschaften mit Handel und Wirtschaft pflegen. Sicherlich spielt bei der Hessen-Wahl 2013 auch das Versagen der BildungspolitikerInnen der letzten Jahre eine Rolle. Dieses Ressort hatte die FDP in den letzten Jahren besetzt und gründlich vermasselt. 

Die FDP ist die Partei in Hessen, die an den meisten Regierungen in Hessen beteiligt war. Sie war oft Zünglein an der Waage oder auch Fähnchen im Wind. Sie sollte bei der Hessen-Wahl 2013 auf jeden Fall die Quittung für die katastrophale Bildungspolitik bekommen.

Text: („Hessen-Wahl 2013“) von Manni

Bild: („Hessen-Wahl 2013 – Die FDP wirbt mit Plakaten auf unterstem Niveau.“) von Manni
Creative Commons Lizenzvertrag

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

ein Kommentar

  1. […] gelacht: habe ich über einige Scherze eines Kollegen, meiner Kinder und über ein “geschickt” aufgehängtes Wahlplakat der FDP zur Hessen-Wahl 2013, […]