Isnogud und Tunichgud

Ich will Kalif anstelle des Kalifen werden

Es ist heute in der Politik nicht anders, als es schon immer beim Kampf um die Macht war. Isnogud und Tunichgud zeigen es im Comic.

Wikipedia schreibt hier:

Isnogud und Tunichgud - Hier klicken bringt Euch zur Urheberseite des Franzosen Renè Goscinny
Isnogud und Tunichgud – Hier klicken bringt Euch zur Urheberseite des Franzosen Renè Goscinny

Großwesir Isnogud will unbedingt „Kalif werden anstelle des Kalifen“. Hinterlistig versucht er mit allen Mitteln den Kalifen Harun al-Pussah zu beseitigen und selbst den Thron zu besteigen. Seine Attentate sind jedoch sämtlich Fehlschläge.

Der Humor der Comic-Serie beruht darauf, dass die fehlgeschlagenen Attentate aufgrund dummer Zufälle dem kindlich-naiven Kalifen als Wohltaten oder außergewöhnliche Leistungen seines Großwesirs erscheinen, woraufhin Isnogud noch weiter in der Gunst des Kalifen steigt.

 

Tunichgud (Lindner) träumt von der Macht (Mir ist klar, dass dies kein weltlicher Palast ist, macht sich aber gut als solcher.)
Tunichgud (Lindner) träumt von der Macht (Mir ist klar, dass dies kein weltlicher Palast ist, macht sich aber gut als solcher.)

Das freut diesen aber gar nicht, sondern treibt ihn noch weiter zur Weißglut und zur Planung des nächsten Attentats. Isnoguds Handlanger bei allen Anschlägen ist sein fauler, aber auch geldgieriger Mietsklave Tunichgud.

Im kleinen sieht das dann so aus, wie bei der FDP im vergangenen Jahr. Harun al-Pussah (Westerwelle) wurde mal erfolgreich von Isnogud (Rösler) abgelöst. Isnogud steht nun wohl vor der Ablösung durch seinen ehemaligen Mietsklaven Tunichgud (Lindner).

Im Gegensatz zum FDP-Gerangel, bei dem es sich ja nur um einen Führungsstreit in einer „sonstigen“ Partei handelt, geht es in Frankreich gerade wirklich um etwas.

Sarkozy - Nach der Wahl ist vor der Wahl
Sarkozy – Nach der Wahl ist vor der Wahl

Dort ist Harun al-Pussah (Sarkozy) gerade in Gefahr. Der böse Isnogud (Hollande) wird ihm wohl den Thron entreißen können, wenn Sarkozy nicht noch eine wirklich gute Idee hat. Nach der Wahl, ist vor der Wahl. Schmusen mit der Merkel bringt ihm ja wohl kein Glück.

Ein Gerücht geht um in dem es heißt: „Sarkozy schickt eine Menge bezahlter „Fans“ los, um die Gegner in den anderen Lagern zu verunglimpfen.“

Auch wenn Frau Le Pen nicht mehr gewählt werden kann, so versucht er doch, seine Stimmen wieder von ihr zurück zu holen. Ob das der richtige Weg ist?

Le Penn kann nicht mehr eingreifen
Le Pen kann nicht mehr eingreifen

Text: ( Isnogud und Tunichgud – Ich will Kalif anstelle des Kalifen werden ) Manni

Bild: (Le Pen) – Stark durch Manni verändertes Bild von Wolfgang P. Vogt

Creative Commons Lizenzvertrag

Bilder mit vom Blogstandard abweichenden Lizenzen:

(Lindner) ein wenig durch Manni verändertes Bild von dirk@vorderstrasse.de und (Sarkozy) von weelakeo

© für den (Insogud) liegt natürlich bei R. Goscinny

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*