Ich bin eine Cyberfliege auf Mannis Shoutbox

Mannis Shoutbox

Ein Blog Über Alles Und Jeden. Berichte Und Mitteilungen.

Tabelle der Bundesliga am 33. Spieltag

von: Manni - 07•05•11
Tabelle der Bundesliga am 33. Spieltag

Tabelle der Bundesliga am 33. Spieltag

Ja, es sieht schlimm aus für Eintracht Frankfurt. Frankfurt ist meine Heimatstadt und so ein bisschen Lokalpatriot bin ich auch. Was die Spieler von Eintracht Frankfurt, den Abstieg vor Augen, in den letzten Spielen abliefern, ist schlicht eine Frechheit gegenüber der Fangemeinde. Und Herr Daum? Auch ich habe ihm eine Menge als Motivator zugetraut, aber Motivation kann nur dort greifen, wo auch ein Wille vorhanden ist. Nun ist es allerdings auch mit den fußballerischen Qualitäten der Eintracht nicht so gut bestellt und das fängt keiner nur mit Motivation auf. Dazu muss eine Mannschaft auf dem Platz stehen. Schluss mit Eintracht.

Was ist heute sonst klar geworden? Die Tabelle der Bundesliga am 33. Spieltag zeigt ein ungewohntes Bild. Über Dortmund muss man nicht mehr viel sagen außer: „Klasse Jungs, klasse Klopp“. Unter den folgenden 4 Vereinen ist dann auch alles weitgehend klar. Bayer Leverkusen ist nicht nur der ewige Zweite sondern kann am letzten Spieltag noch 3. werden. Kurz vor Ende der Spielzeit schwächeln die Jungs von Heynckes und die Klasse der Mannschaft geht unter.

Ganz anders die Bayern aus München. Die setzten heute mit einem 8:1, gegen die sich aufgebenden Jungs von St. Pauli, noch mal ein Alarmzeichen für die Leverkusener und Mario Gomez wird wohl zum Torjäger der Liga gekrönt. Hannover 96 ist raus aus dem Champions-League-Rennen und kann von Mainz 05 noch von Platz 4 auf 5 verdrängt werden. Diese beiden Vereine gehören auch zu den überraschenden Gewinnern dieser Bundesliga-Saison. Auch vor diesen beiden Mannschaften ziehe ich den Hut (habe ja gar keinen ;-)).

Das mit dem Hut gilt auch für überraschend starke Mannschaften wie 1. FC Nürnberg, für die sich der Traum von Europa ausgeträumt hat, Freiburg, die lange in der Nähe des europäischen Fußballs war, Kaiserslautern, mit schwankenden Leistungen in der ersten Saison nach dem Aufstieg und letztendlich auch für VFB Stuttgart, die sich in der 2 Hälfte der Saison selbst aus dem Tabellenkeller geschossen hat.

Unter „ferner liefen“ notieren wir Mannschaften, die weit unter den gesteckten Zielen blieben wie: HSV, 1899 Hoffenheim, und Werder Bremen.

Am Ende der Tabelle der Bundesliga finden wir noch 2 „Nicht-Absteiger“ 1. FC Köln und FC Schalke 04 von denen man unterschiedlich berichten muss. Die Kölner hatten viele schon abgeschrieben, aber sie haben sich rausgekämpft, aus dem Keller. In die Nähe der Hölle, haben sich auch die Schalker gespielt und gerade noch so die Relegation verpasst.

Die am Anfang dieses Artikels erwähnte Eintracht Frankfurt, darf sich mit den beiden anderen noch rettbaren Abstiegskandidaten, VFL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach, um den Relegationsplatz, beziehungweise den direkten Abstieg streiten. Beeindruckend fand ich die letzten Spiele der Gladbacher, die den Status „Schießbude der Liga“ an das traurige Schlusslicht St. Pauli abgeben konnten. Für die Jungs von St. Pauli tut es mir etwas leid, dass sie so untergegangen sind, denn eigentlich spielen sie doch recht guten Fußball und waren sehr lange ein gutes Team.

Flattr this

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.