Ich bin eine Cyberfliege auf Mannis Shoutbox

Mannis Shoutbox

Ein Blog Über Alles Und Jeden. Berichte Und Mitteilungen.

Assange verliert Unterstützer

Zuviel Ego schadet nur!

von: Manni - 24•11•12

Was ist nun eigentlich in der Sache Schweden vs Assange passiert? Assange sitzt immer noch in der ecuadorianischen Botschaft fest. Meine Meinung über den anrüchigen Versuch, in einen von schlimmen Schurken geführten Staat Asyl zu suchen, habe ich hier schon geäußert: Julian Assange: Flucht!

Bald darauf erschien diese Meldung im Netz:

Anonymous bricht mit Assange

Ein wesentlicher Grund ist eine Spendenaktion zugunsten von Julian Assange auf der Homepage von Wikileaks, die zu Irritationen führte. Tatsächlich richtet sich seit Monaten der Fokus von Wikileaks mehr auf Assange und seine Schwierigkeiten, als auf den tatsächlichen Zweck der Organisation. Das ausgerechnet Lady Gaga Herrn Assange zu einem Diner in der ecuadorianischen Botschaft einlud, tat seinem Ansehen bei den Unterstützern auch nicht gut.

Spiegel Online schreibt hierzu unter anderem:

Mit dem prominenten Spendenbanner hat Assange nun etliche Anonymous-Anhänger vor den Kopf gestoßen. „Wir riskieren nicht Gefängnis, damit Zeug gegen Geld enthüllt wird“, heißt es in einem Tweet. Der von mehr als einer Viertelmillion Twitter-Nutzern abonnierte Kanal AnonymousIRC meldete: „Das Ende einer Ära. Wir folgen @WikiLeaks nicht mehr und ziehen unsere Unterstützung zurück. Es war eine großartige Idee, ruiniert von Egos. Good Bye.“

Assange: Überwintern in der ecuadorianischen Botschaft

Assange: Überwintern in der ecuadorianischen Botschaft

Nicht nur die namhaften Unterstützer ziehen sich zurück. Auch weniger bekannte Freunde von Assange verweigern dem, an Selbstkritik armen Gründer von Wikileaks, ebenfalls den Support. Dafür sind auch seine Bündnisse mit Schurken und Staatspräsidenten, welche die Menschenrechte mit Füßen treten ein Grund. Schließlich macht er sich damit zu deren Marionette im politischen Geplänkel.

In einem weiteren Artikel auf SPON durchleuchteten gestern Marcel Rosenbach und Holger Stark das Geschehen um Wikileaks und vor allem das Verhalten von Julian Assange in den letzten Monaten. Dabei tauchen eine Menge Fragen zu den Seilschaften mit einigen Despoten auf. Die Artikelüberschrift lautet:

Der Puppenspieler

Für alle, die sich für dieses Thema interessieren, ist das ein lesenswerter Beitrag.

Schade, dass eine gute Idee den Bach runtergeht. Vielleicht war das ja so geplant, durch die von den Wikileaksveröffentlichungen, betroffenen Staaten.

Text: ( Assange verliert Unterstützer – zuviel Ego schadet nur! ) von Manni

Creative Commons Lizenzvertrag
Bild: (Assange in der Schneekugel) aus der Vorlage „Assange“ von Espen Moe Rechte an diesem Bild verstehen
nachbearbeitet zur Schneekugel durch Manni

Hier könnt ihr Schneekugeln nach euern Bildvorlagen bestellen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.