Anti-Aging und der Wahnsinn mit Botox

Botox/Botulinumtoxin Serotyp A (Clostridium botulinum) - Bändermodell nach PDB 3BTA
Botox, Botulinumtoxin Serotyp A (Clostridium botulinum) – Bändermodell nach PDB 3BTA

Die Anti-Aging-Welle der letzten Jahre zeigt ganz prima, wie krank unsere Gesellschaft inzwischen ist. Da werden auf Kosten der Gesundheit Brüste vergrößert, im Gesicht rumgeschnitten, Fett abgesaugt, Fettlappen weggeschnitten und Nervengifte wie Botox bis zur totalen Lähmung der jeweiligen Partien gespritzt. Es sind weit mehr Frauen als Männer, die sich solchen Foltern unterziehen.

Ja, ich weiß, die Befürworter sehen das nicht als Folter, aber: „Hallo, wie krank seid ihr denn im Kopf?“. Wäre es nicht besser, sich der medialen Gehirnwäsche zu entziehen die uns weißmachen will, dass wir das brauchen um Anerkennung in unserer so jungen, schönen Gesellschaft zu erhalten. Das sind psychische Schwächen der manipulierten Menschen um die es hier geht, da wäre schon eher eine Psychotherapie angesagt, als Operationen und Vergiftungen.

Aber hier geht es um Konsum. Junge und „schöne“ Menschen kaufen mehr und es lässt sich auch mehr an den Operationen und Spritzen verdienen. Warum schreibe ich „schöne“ Menschen? Weil die gelifteten, aufgespritzten, silicongeschwängerten Körper und Gesichter alles andere als schön sind. So werden die Menschen zu einem Einheitsbrei von Barbies und Kens, die sich kaum noch von einander unterscheiden. Was soll daran schön sein. Sind nur junge Menschern schön? So ein Quatsch. Es gibt verdammt viele Menschen, die erst durch die eine oder andere Falte ein anziehendes Gesicht erhalten. Und die „Narben des Lebens“ haben schon so manchen Menschen interessanter gemacht.

War enttäuscht von ihrer Botox-Behandlung (ich von ihr): Nicole Kidman Apr10
War enttäuscht von ihrer Botox-Behandlung (ich von ihr): Nicole Kidman Apr10

Der Anglizismus „Anti-Aging“ ist eine Erfindung derer, die an diesem Mist verdienen. Er ist so etwas wie die „Aprilfrische“ im Weichspüler der siebziger Jahre. Das Altern ist doch gar nicht so schlimm und Schönheit hat nicht nur mit Jugend zu tun.

Die Perversion des „An-sich-rumschnippeln-lassens“ um „besser“ auszusehen ist schließlich nur eine Entwicklung, die durch übermäßigen Konsum von Nahrung und Drogen und durch körperliche Ausbeutung entstanden ist. Ein Ergebnis des Wohlstands unserer Gesellschaft also.
Das Mütter ihren Töchtern Gutscheine zur Brustvergrößerung schon zum 7. Geburtstag schenken, ist noch mal eine Steigerung dieser völlig kranken Entwicklung des Geistes dieser Menschen.

Meldung gefunden auf Spiegel-Online:

London (dpa) – Eine Britin hat ihrer sieben Jahre alten Tochter einen Gutschein für eine Brust-Vergrößerung geschenkt. Sarah Burge (Anm. Manni: Weltmeisterin der „Schöhnheits-OPs“), die sich selbst als «Mensch gewordene Barbie-Puppe» bezeichnet (Anm. Manni: und heute  mit 49 Jahren so alt aussieht, wie eine schlecht erhaltene, tausendjährige Mumie, ) hatte bereits im vergangenen Jahr ihrer älteren Tochter Hannah im Alter von 15 Jahren Botox-Injektionen verabreicht.

Einer fünfzehnjährigen Botox zu spritzen, gehört in die Sparte „schwere Körperverletzung“ und sollte mit Entzug der Erziehungsberechtigung und Knast geahndet werden. Wo werden hier noch die Rechte der Kinder beachtet?

Warum? Lest hier, was das ist, Botox. Es ist schlicht ein Nervengift das einem das Gesicht „einfriert“. Es erzeugt gelähmte Muskeln, in einigen Fällen auch auf Dauer. Es wird eigentlich medizinisch eingesetzt, um Nervenkrankheiten zu lindern. Es ist der Kot von verschiedenen Stämmen der Bakterienspezies Clostridium botulinum, Clostridium butyricum, Clostridium baratii sowie Clostridium argentinens, also das, was hinten raus kommt. Bei Überdosierungen kann es zu Muskelschwäche und Störungen des vegetativen Nervensystems führen. Manchmal kommt es auch zum Lungenfunktionsstillstand (…das ist doch dann mal ein netter Tod).

Wer auf die teuren Spritzen, nicht aber auf den „Effekt“ verzichten will, der kann sich ja auch einfach mit verdorbenen Lebensmitteln aus Konserven wie Gammelfleisch, Fisch oder Mayonaise ernähren und sich die Vergiftungen auf diesem Weg zuführen. (Bitte unter ärztlicher Kontrolle.)

 

Wer die schlimmsten Auswüchse dieses Wahnsinns in Form eines echten Monsters sehen will kann sich das hier antun: OP-Wunder und Anwärterin auf den Titel „lebende Barbie-Puppe“: Das US-Model Amanda Lepore ist Mode-Ikone, Nightlife-Star und Werbefigur(selbst wenn die Rechte an diesem Bild frei wären, würde ich es hier nicht zeigen…).

Hier können wir einige Botox-Opfer sehen: auf Gossipgirlz . Da hat so manch eine Gummipuppe aus dem Hause Uhse mehr Leben im Gesicht, zumindest während des Aufblasens.

Hier eine sehr ironische Aufklärung: Botox ist eine so genannte C-Waffe (Chemiewaffe), die zur Ausradierung ganzer Städte entwickelt wurde

In Kürze gibt es dann überall in Großstädten Druckräume für verarmte Botox-Junkies.

Eröffnung des 1. Botox-Druckraums in Deutschland
Eröffnung des 1. Botox-Druckraums in Deutschland

Bilder:
Botox Bändermodell: wikipedia_gemeinfreiGemeinfrei von Wikipedia
Nicole Kidman: Keith Hinkle unter CC-BY-2.0 Lizenz
Botox-Druckraum by Manni Lizenz BY-NC-SA auf Basis eines Bildes von Thomas Kohler CC-BY-SA 2.0

Text: Manni Creative Commons Lizenzvertrag

4 Kommentare

  1. Hi, ein sehr beeindruckener Artikel über Anti-Aging und der Wahnsinn mit Botox. Die Fakten die man hier lesen kann wozu eigentlich Botox entwickelt wurde und heute benutzt wird ist schlecht hin der Wahrnsinn. Ich für meinen Teil möchte nicht mit solchen Dingen in berührung kommen, denn ich finde das jeder Mensch so schön ist wie Gott ihn erschaffen hat und altern mit Falten kann sexy sein. 🙂

  2. Also ich gebe dir teilweise Recht. Es ist ein wahrer Schönheitswahn ausgebrochen. Dabei ist das Phänomen in Deutschland noch relativ moderat. In asiatischen Gesellschaften oder in den USA wird schon massenweise am Körper rumgeschnipselt. In Südkorea bekommen die Schulabgängerinnen, sogar OPs als Abschlußgeschenke. Das ist eine echte Epidemie. Allerdings ist in Deutschland der Umgang noch nicht so bedenklich. Man soll sich halt informieren und vorher mit dem Arzt absprechen. Deshalb finde ich es unverantwortlich ins Ausland zu fahren, um so eine OP durchzuführen. Dann schon lieber heimische Ärzte wie hier: http://www.drwolter-berlin.de/a-z/brustvergroesserung/brustvergroesserungen.html

    Aber ich würde das meiner Tochter insgesamt verbieten.

    LG Brigitte

  3. Ein Druckraum ist schon eine krasse Sache. Hört sich an wie bei Süchtigen wobei das wohl gar nicht so weit her geholt ist.
    Wer einmal anfängt macht häufig auch weiter.
    Es wird einem heute aber auch wirklich leicht gemacht. Ein bisschen Fett weg, eine Lippe aufgespritzt und dazu noch ein wenig Botox und fertig ist ein neuer Typ..

    • … und fertig ist ein neuer Typ..

      den eigentlich keine/r braucht. Die natürlichen sind mir, mit allen kleinen Fehlerchen, viel lieber als die Klone.

      LG
      Manni

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*