Positiv gedacht 77

10 minütiger Rückblick auf die vergangene Woche

Von jetzt an gebe ich im Titel immer die laufende Nummer hinter „Positiv gedacht“ an, auch wenn ich nicht bei allen Wochen-Beiträgen der Blogparade von Trampelpfade.com mitgemacht habe. Ich bin ja ein Späteinsteiger bei Positiv gedacht. Wer seine Woche rückblickend positiv bewerten kann, hat auch meist einen guten Start in die aktuelle Woche. Den wünsche ich auch allen Lesern und Bloggern.

gefreut: habe ich mich über gute Ergebnisse bei der Krebsnachsorge,

gelacht: über eine Geschichte auf einer Pumuckl-CD,

geschafft: ein paar Joomla-Plugins ohne Installationsprobleme in ein wichtiges Projekt zu integrieren (das ist unter Joomla nicht immer so),

gefunden: die Gegenstücke zu verschiedenen „verwöhnten“ Einzelsocken, die nach der Wäsche getrennte Wege gingen,

geholfen: habe ich meinem Sohn bei den Hausaufgaben,

Das Kaffee Wacker auf der Bergerstraße in Frankurt am Main Bornheim (Hier klicken um mehr über das Traditionshaus zu erfahren) - zu Positiv gedacht 77
Das Kaffee Wacker auf der Bergerstraße in Frankurt am Main Bornheim
Hier klicken um mehr über das Traditionshaus zu erfahren

gegönnt: einen kleinen Bummel über die Bergerstraße in Frankfurt (in der Gegend, in der ich meine erste eigene Wohnung hatte),

geplant: eine Menge Hausarbeit,

gelobt: einen Herrn, der sich ohne große Webworker-Kenntnisse sehr schnell an die Joomla-Administration gewöhnt hat.

 

 

Text: ( Positiv gedacht 77 – 10 minütiger Rückblick auf die vergangene Woche) von Manni

Bild: ( Wackers-Kaffee – Bornheim ) ©® www.wackers-kaffee.de

Creative Commons Lizenzvertrag

8 Kommentare

  1. Wow, das ist ja eine tolle Woche. Glückwunsch zu den positiven Ergebnissen bei der Nachsorge und Doppelglückwunsch mit dem Joomla-Zeugs. Mein Mann ist am Wochenende auch wieder bei einem Update dran gesessen. Noch auf Joomla 1.7 bevor wir dann auf 2.5 aufsteigen können. Ach wie liebe ich WordPress dagegen.

    LG Mella

    • Yooh, die Gesundheit kommt zuerst. 🙂
      Updates von Joomla 1.5 auf 1.7 und dann von 1.7 auf 2.5 ist mir nach der Übernahme einer Schulseite nicht wirklich gelungen. Das meiste hab ich dann händisch erledigt. 2.5 läuft allerdings ziemlich gut, wenns erst mal läuft 😉

      Allerdings läßt sich WordPress allgemein damit nur schwer vergleichen, außer bei den Updates. Für viele Projekte ist mir auch WP lieber, bei größeren Projekten ist Joomla vorne.

  2. Stimmt. WP ist flexibel und für vieles gut geeignet, stößt aber manchmal auf die Grenzen. Bei Joomla haben jupgrade für uns entdeckt. Wenn man es erst mal kapiert hat eine feine Sache. Du hast dabei einen eigenen Ordner, in dem die komplette neue Installation ist, kannst anpassen, ergänzen Plugins und Templates ändern und alles sonst. Erst wenn alles super ist, nur hoch freischalten. Fertig.

    Das geht dann auch bei größeren Projekten, weil Du auch keine Panik oder Streß hast, wenn nicht gleich alles funktioniert.

    LG Mella
    Bin schon auf 2.5 neugierig und es soll ja schon 3.0 geben…

    LG Mella

    • @Mella, Sabienes
      Also ich habe in den letzten 1 1/2 Jahren ein paar einfache Seiten mit relativ wenig Aufwand über WP gemacht und das auch mit etwas hakeligen Extrawünschen, klappt prima. Für eine Site ab 200 bis X Seiten und verschiedenen Autoren, Managern, Admins etc. ist Joomla eindeutig richtig. Hier hatten die Eigentümer übrigens eine klare, feste Vorstellung vom Aussehen bevor wir anfingen und ich war mir nicht sicher, ob da WP funktioniert.

    • Nix zu blond. Wer aus dem eher handwerklichen Webworking kommt, also auch weiß wie man eine Site ohne CMS macht, der hat erst mal das eine oder andere Verständnisproblem bei Funktion- und Systemgeschichten. Das ging auch mir so. Viele Dinge für die Front sind unter Joomla besser gelöst. Andererseits kann ma auch einiges für WordPress selbst schneidern und damit mehr Möglichkeiten schaffen. Schau auch hier mal hier

  3. Ich liebe die Sprüche deine Aliens 🙂 Und hey du Außerirdischer – warum hast du auch so einen großen Kopf, da muss ich einfach klicken *gg*
    Joomla hab ich vor langer Zeit auch mal getestet, hab es aber als ziemlich schwierig in Erinnerung.

    LG

    Tina

    • Alle paar Jahre erscheint dieses Alien auf einer von mir erstellten Seite – wir gehören einfach zusammen. 🙂

      Joomla 2.5 ist schon um einiges besser zu erfassen, der Umgang damit wird also leichter. Dennoch musste ich erst die Struktur und Arbeitsweise erfassen und begreifen. Es ist näher an Typo3, als an WP.

      LG Manni

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*