Strato als ISP für WordPress Blogs?

Eine Qual geht zu Ende

Es ist in der Bloggosphäre schon seit einiger Zeit ein Thema: Die Nutzung von Strato als ISP für WordPress Blogs. Heute gebe ich meinen ganz persönlichen Senf, also meine Erfahrungen dazu. Betrachten wir Blogger mal die Werbung der Hoster/ISP, dann können wir Strato nicht auslassen. Schauen wir mal speziell auf Strato als ISP für WordPress Blogs, dann hat sich die Werbung und deren Aussage nicht verändert, wohl aber die Einhaltung derselben. Für kleine oder mittlere statische Seiten alles keine Problem. Nachdem ich etwa 12 Jahre meine eigenen Seiten und die meiner Kunden dort habe hosten lassen, kann ich einiges darüber sagen, unter anderem:

Strato als ISP für WordPress Blogs war und ist günstig.

Das stimmt nur noch zum Teil, „war“ ist richtig. Das „ist“ stimmt aus verschiedenen Gründen für einen Teil der Kunden nicht mehr.

  1. Haben doch die Telekomiker zugeschlagen und die Strato AG übernommen. Das ist für sich schon ein Argument gegen Strato, kennen wir doch die Servicewüste der Telekom.
  2. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis ist ins Wanken geraten, wenn ich folgende Punkte mit einbeziehe:
    • Es gibt es auch andere Provider, die ein ähnliches Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.
    • Es gehört zum gesunden Preis-Leistungs-Verhältnis , dass eine gute Performance beim Seitenaufruf vorhanden ist. Hier gibt es seit der Telekomübernahme erhebliche Defizite.
    • Viel schlimmer noch ist, das die Seiten bei Aufruf manchmal (über Stunden hinweg) zwischen 20 Sekunden und bis zu einer knappen Minute brauchen, auch wenn sie nicht so sehr groß sind.
    • Die Anzahl der im Paket enthaltenen Datenbanken ist aus meiner Sicht für heutige Maßstäbe zu klein. Denken wir nur an CMS.
    • Die Benutzerführung, vor allem für Neulinge, m. E. weit weg von Übersichtlichkeit.
    • Die Bearbeitung von Datenbanken über die eingebaute MySqlAdmin ist ultra langsam geworden.
    • Das Füllen der DB mit einem Backup größeren Umfangs ist mit der normalen Admin nicht auf einen Rutsch möglich, muss also mit entsprechenden Hilfsprogrammen erledigt werden.
    • Die angebliche Sicherung von DB und Webspace hat bei mir schon ordentlich versagt. Allerdings erhielt ich dafür eine Entschuldigung. 😆
    • Die Wizzards machen eine Installation von WordPress nicht leichter und, so wie ich das sehe, auch nicht stabiler, vorsichtig ausgedrückt .
    • Der Service, vor allem der telefonische, ist weitgehend ausreichend gut erreichbar, wirkt aber immer öfter inkompetent, unwillig, bisweilen sogar unverschämt und das vor allem gegenüber Bloggern.
    • Wirbt auch gezielt auf Hosting für Blogger, ich zweifle allerdings daran, dass sie uns WordPress-Blogger wirklich haben wollen.

    Damit sind wir bei einem Punkt, der für mich sehr wichtig ist, dem sogenanntenStrato Customer Care – Wenn Service nur ein Wort ist.“ Darüber könnt ihr Übermorgen lesen.

Bild: Strato als ISP für WordPress Blogs - Daumen unten!
Strato als ISP für WordPress Blogs – Daumen unten!
Bild von davemc500hats

Text: (Strato als ISP für WordPress Blogs – Eine Qual geht zu Ende) von Manni

Bild: (Strato als ISP für WordPress Blogs – Daumen unten!) von davemc500hats
Creative Commons Lizenzvertrag

2 Kommentare

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Positiv gedacht 23-2013 - nach einer anstrengenden Woche Mannis Shoutbox
  2. Strato Customer Care - Strato als ISP für WordPress Blogs? - Teil II Mannis Shoutbox
  3. Von Strato zu all-inkl -Teil 1 des ISP-Umzugs von Strato zu all-inkl Mannis Shoutbox

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*