Lachen, lachen, lachen …

Gegoogelte Seiten zum Thema: „Lachen“ – ausgesucht und kommentiert

Ein Bild von JakoJellema zum Thema: Lachen
Ein Bild von JakoJellema zum Thema: Lachen

In Zeiten, die uns wenig Anlass und Raum zum Lachen geben, versucht der Mensch immer mal etwas zum Lachen zu (er-)finden. Es ist schon so: „Ein Tag, an dem wir nicht gelacht haben, ist ein verlorener Tag.“

Heute gab ich mal bei Google „Lachen“ ein und fand hier eine Menge unterhaltsame Seiten aber auch ebenso viele interessante Seiten auf denen über das Lachen berichtet und philosophiert wird.

Zuerst besuchte ich mal die Wikipediaseite zum Begriff Lachen. Da steht:

Lachen ist ein angeborenes Ausdrucksverhalten des Menschen, das nicht nur, aber vor allem in der Gemeinschaft mit anderen seine Wirkung entfaltet. Lachen ist die natürliche Reaktion eines gesunden Menschen auf komische oder erheiternde Situationen, erscheint aber auch als Entlastungsreaktion nach überwundenen Gefahren oder zur Abwendung drohender sozialer Konflikte sowie als Abwehrmechanismus gegen spontane Angstzustände.“

Ein Bild von Michael Panse zum Thema: Lachen
Ein Bild von Michael Panse zum Thema: Lachen

Schon diese beiden Sätze zeigten mir, wie wenig bewusst uns doch dieser Begriff und die unterschiedlichen Ursachen für ein Lachen sind. Als Ursprung des Lachens wird hier folgendes angegeben:

„Ursprünglich war das Lachen eine Drohgebärde; entstanden ist es aus dem Zähnefletschen. Es zeigte und zeigt immer noch, dass jemand ein gesundes Gebiss hat, demonstriert also Kraft. Innerhalb einer Gruppe aber hatte und hat es etwas Verbindendes: Sich untereinander die Zähne zu zeigen heißt, Teil einer starken Gemeinschaft und ein gleichberechtigter Partner innerhalb der Gruppe zu sein.“

Ein Bild von Herr_Bert zum Thema: Lachen
Ein Bild von Herr_Bert zum Thema: Lachen

Das könnte die Erklärung für das oft so blöde Grinsen von TV-Sternchen, Moderatoren oder Politikern sein. Lachen als Reflex ist den meisten unter uns sicherlich bekannt, denken wir nur ans Kitzeln. Auch darüber wird auf Wikipedia kurz geschrieben. Der Absatz über „Lachen als Waffe“ beschreibt das Auslachen, Häme und Geringschätzung. Diese Form des Lachens ist in unserer heutigen Medienwelt eine sehr verbreitete. Schaut Euch nur mal Big Brother, DSDS oder die vielen anderen Formate der TV-Sender an, die über erniedrigende und hämische Formen von Humor nicht hinaus kommen.

Die sehr interessanten Absätze über die psychischen und physischen Aspekte des Lachens runden den Wikibeitrag recht gut ab.

Gelacht habe ich aber bei diesem Artikel nicht.

Hier noch 2 Seiten die über das Lachen einiges mitteilen können:

  • http://www.psychosoziale-gesundheit.net
    Ein Bild von sklipp zum Thema: Lachen
    Ein Bild von sklipp zum Thema: Lachen

    Auf dieser Seite gibt Prof. Dr. med. Volker Faust „einige ernste Worte zu einer heiteren Gemütsbewegung“ zum Besten. Neben der wisenschaftlichen, dennoch allgemeinverständlichen Abhandlung werden sind einige sehr unterhaltsame Zitate zum Lachen  bzw. zum Humor zu lesen z. B.: „lacht mancher, der lieber weinen möchte“ oder „Lachen ist die zivilisierteste Form menschlichen Geräuschs“. Volker Faust beleuchtet hier auch die Geschichte von Lachen und Humor, räumt mit Vorurteilen über den Humor verschiedener Völker auf, nimmt Stellung zu krankhaftem Dauer-Grinsen und bewertet die psychischen und physischen Aspekte. Zu diesen Punkten nimmt auch die folgende Seite Stellung.

  • http://www.hirschhausen.com/
    Dr. Eckart Hirschhausen gehört wohl zu den bekanntesten Medizinern unserer Tage. Dies liegt in erster Linie an seinen tollen Auftritten in den Medien, besonders im Fernsehen. Der zweite Grund für seine Popularität ist wohl, dass er Humor und Lachen zu den Heilmitteln zählt. Er ist einer von denen, die Wissen auf großartige, humorvolle Weise vermitteln können. Er schreibt Bücher, die unsere Lachmuskeln bis zum Zerreißen reizen: „Arzt – Deutsch | Deutsch – Arzt“, „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“ oder „Glück kommt selten allein“.
Ein Bild von zeeuwsebibliotheek zum Thema: Lachen
Ein Bild von zeeuwsebibliotheek zum Thema: Lachen

Die auf den Wikipediabeitrag folgenden Angebote, die Google dann anbot, waren Witzportale. Auf diesen Portalen kann gelacht werden, in dem man sich Witzesammlungen reinzieht, aber auch darüber, was andere so als Witz verstehen. Humor ist nun einmal sehr unterschiedlich.

Hier sind mal einige von diesen Seiten aufgeführt und kurz beschrieben:

  • www.lustich.de
    Als ich diese Seite anklickte, sah ich als Einführung in die Art des Humors dieser Seite, Angela Merkel in Dessous (Das Bild der Woche – Fake-Foto). Ich fand das nicht besonders erregend und genauso wenig lustig; eher etwas armlich erbärmlich. Direkt daneben Video der Woche: Der singende Kühlschrank, ein Häagen-Dasz-Werbevideo auch das war eher nicht lustig. Sucht man ein wenig auf lustich.de lässt sich auch mal etwas zum Lachen oder Schmunzeln finden. Bis dahin hat man allerdings mehr Werbung gesehen, als man in einem Freitagabendfilm auf einem TV-Sender sieht. Diese Seite muss man nicht sehen.
  • http://witze-ueber-witze.de/
    Hier wird der Besucher von einem scheußlichen Design aber einer erstaunlich ruhigen, übersichtlichen Seite empfangen. Es flimmern nicht gleichzeitig mehrere Animationen oder Filmchen mit Werbung. Und wer erzählte oder aufgeschriebene Witze mag, wird hier ganz sicher fündig. Die praktische, allerdings etwas knapp gehaltene Kategorienleiste am linken Rand führt schnell zu bevorzugten Witzen. Hier habe ich auch gelacht.
  • http://www.frigger.de/
    Friggers humorige (nicht besonders ansprechende) Seiten bieten nicht nur Witze mit langen Bärten sondern unterschiedlichste Kategorien toller witziger Ideen an z. B.:

    • Lustige Geschichten und Gedichte
    • Sprüche und ausgesuchte Witze
    • Cartoons, Videos, Präsentationen und Sounds
    • Scherzprogramme usw.

    Der Besuch lohnt sich. Ich kann dort einiges zum Lachen finden.

Bild von David_Shankbone zum Thema: Lachen
Bild von David_Shankbone zum Thema: Lachen

Dies sind nur ein paar der gegoogelten Ergebnisse zum Thema Lachen. Dies soll Euch einfach mal animieren, nach den wirklich „wichtigen Sachen“ zu googeln. Wenn ihr Euch die Nachrichten anseht und anhört, Euch gerade alles negativ vorkommt, Ihr auf andere Weise unglücklich oder krank seid, könntet ihr vergessen, dass es auch noch schöne Sachen wie das Lachen gibt. In diesem Sinne: „Lacht einfach öfter“.
Text: Manni und Bilder von:
Sklipp
, zeeuwsebibliotheek, Herr_Bert alle
Creative Commons Lizenzvertrag
Bilder mit abweichenden CC-Lizenzen:

David Shankbone (CC BY-SA 3.0), Michael Panse , JakoJellema (7j.nl)

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*