Positiv gedacht im neuen Jahr

Erste Krise 2013 gut überstanden

positiv gedacht: Die Neuen
positiv gedacht: Die Neuen

Nachdem ich nun doch mal bei der Blogparade positiv gedachtvon Mella aussetzen musste, bin ich heute wieder dabei. Zwischen Weihnachten und heute gab es erst mal einen GAU nach dem anderen. Am 27.12.2012 begab sich mein alter Arbeitsrechner ins Pflegestadium. Das soll heißen, dass er im Sterben liegt (Welche Pflegestufe weiß ich nicht.).

Am 28.12.2012 habe ich darüber schon wieder positiv gedacht und einen Neuen angeschafft. Fällig war der schon ein paar Monate. Auf dem „Neuen“ war natürlich Windows 8. Die mutige Version von Microsoft, mit der die meisten User erst mal hadern, auch ich. Dennoch, abgesehen von den unnötigen, „eckigen“, nicht von Apple geschützten Kacheln und dem fehlenden Startbutton (kann man wieder installieren) läuft diese Version bis jetzt stabil und die grundsätzlichen Einstellungen u.ä. wurden mit dem Windows-Easy-Transfair-Programm prima übertragen. Allerdings muss ich ca. 130 Programme per Hand installieren.

Zwischendurch erledigte ich die Updates für WordPress über die ich hier schon berichtete. Dabei gingen mir 3 Brillen ohne irgendwelche Krafteinwirkung von außen entzwei. Heute Morgen hörte dann auch mein Handy auf zu arbeiten und ich musste mir ein neues leisten. Positiv gesagt: Das Jahr hat doch gut angefangen. Jede Krise lässt uns wachsen.

gefreut: über den günstigen neuen Schleppcomputer und die (fast) problemlose Übertragung der Windows-Einstellungen auf den neuen Rechner,

gelacht: beim Spielen mit meinem Sohn und beim Fernsehen mit meiner Frau,

geschafft: meine Online-Betreuungen trotz der widrigen Umstände aufrechtzuerhalten,

gefunden: das für mich passende Handy,

geholfen: einer Kundin eine Zecke namens“ Browser Manager“ aus ihrem System zu kicken (Über diese Pest berichte ich in den nächsten Tagen noch.),

gegönnt: schöne Spiele mit meinem Jüngsten zu machen,

geplant: die aus dem alten Jahr übrig gebliebenen Vorhaben im Januar zu erledigen,

gelobt: hat mich meine Frau für Umbauarbeiten im Haus und ich meine Tochter für das pünktliche Heimkommen,

gekriegt: habe ich von meiner Frau ein gutes und sehr wirksames homöopathisches Mittel, das mir die nötige Ruhe und klares Denken beim Rechnerumbau ermöglichte.

Text: (Positiv gedacht im neuen Jahr) von Manni

Bild: (positiv gedacht: Die Neuen) von Manni

Creative Commons Lizenzvertrag

10 Kommentare

    • Da muss ich Dir zustimmen. Das sind die Phasen im Leben, die den Pfeffer daran darstellen oder?

      Der Mensch gewöhnt sich daran. 😉

      LG
      Manni

  1. Du hast eindeutig mehr geschafft, als ich es habe (trotz meiner Wäscheberge!)
    Ich weiß ja nicht, ob ich mir freiwillig Win8 zulegen würde. Die Kacheln erinnern mich ein bisschen an die Bildchen, die im Kindergarten immer über dem Garderobenhaken kleben. Und überhaupt. Microsoft bringt immer zwischen 2 guten Versionen eine schlechte raus, glaube ich.
    Gut, dass du dich so gut mit solchen Dingen auskennst.
    130 Programme ist aber auch eine ganz schöne Leistung, oder? 😉
    LG
    Sabienes

    • Wäscheberge währen für mich die größere Aufgabe. lol
      Windows 8 war ja auch nicht freiwillig, aber ich habe schon jetzt einige Kunden mit diesem BS. Das mit den Kacheln hast Du sehr schön formuliert, habe gerade herzlich darüber gelacht. Eigentlich ist die Idee/Innovation eine gute. Trotzdem bin ich kein Freund von hybriden Schnellschüssen.

      Schlaf gut,

      Manni

  2. Oh weia – Ein Gerät nach dem anderen. Irgendwoher kenne ich das. Wir haben auch einen neuen DVD-Player erst gebraucht. Nun ja.
    Was für ein Handy hast du denn gefunden?
    Ich beschreie es jetzt mal nicht, aber Windows 8 wäre schön, wenn der Kelch an mir vorüber geht. 😉

    LG Mella
    P.S. Gute Leistung trotzdem die Betreuung aufrecht zu erhalten.

    • Manchmal ist es die Waschmaschine und dann der Trockner, hier waren es halt mal Computer und Handy. Das ist ein Samsung Galaxy Ace 2 welches für mich genau die richtige Größe hat und alles kann, was ein Smartphone so können muss, einschließlich wecken. Windows 8 finde ich zwar hakelich am Anfang und das Kacheldesign wäre nicht nötig gewesen. Das jetzt überall die Ribbonmenüs auftauchen ist echt überflüssig und den Startbutton nach 15 Jahren zu entfernen ist ein Witz. Wäre allerdings die Oberflächenänderung auf einem Apple passiert, hätte das Volk geschrien: „Was für eine innovative Idee.“ 😉

      Danke fürs Lob. 🙂

  3. Hallo Manni, schön, dass Du meinen Blog besucht hast. Deine Frage, wer Elvis, mein Held in struppiger Rüstung ist, erklärt sich auch auf meiner Seite (Wink mit dem Betonpfahl noch einmal vorbeizuschauen, hihi). Positiv gedacht finde ich total klasse. Ich habe es ja erst einmal gemacht, aber allein das darüber nachdenken, was die Woche so gelaufen ist, tut gut. Ganz liebe Grüße von mir.

    • Danke ebenfalls. Deinen Held, und damit auch Deine Site, werde ich sicher wieder besuchen. Mir geht es mit positiv gedacht genauso. Schon das Nachdenken darüber tut gut.

      LG
      Manni

  4. Oh je – die Gerätepest geht um 🙁 Windows 8 habe ich bisher umschifft – ich glaube nicht, dass ich das haben will :-)Ich hänge eben immer fest an Dingen die ich kenne…

    LG

    Tina

    • Windows 8 ist schon eine Prüfung. Inzwischen habe ich trotz W8 eine weitgehend mit meinem „Alten“ identische Oberfläche geschaffen und das unter Windows 8. 🙂

      Den Kachelkram können User mit Handys und Pads nutzen. Den ersten „Hänger“ mit Bluescreen hatte ich auch schon. Vielleicht fordere ich die Kisten ja auch zu sehr. 😉

      So ein bisschen hängen übrigens alle an Gewohnheiten und wer will sich schon ständig an neue Oberflächen gewöhnen? Nerds.

      Schönen Sonntag noch,

      Manni

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*