Absturz – Daten weg?

Daten retten nicht mehr möglich?

Vor 2 Monaten hatte ich wieder mal so einen Fall. Der PC einer Kundin war nach Monaten des schrittweisen, ausgiebigen Einrichtens, endlich wie gewünscht und geplant mit allen Programmen und Ordnerstrukturen ausgestattet. Die Kundin arbeitete schon eine Weile mit verschiedenen Programmen und hatte auch schon viele eigene Dateien produziert. Nur die Sicherung der Festplatte auf einer externen HD wurde von der Kundin immer wieder verschoben. Dann kam der schwere Absturz des Betriebssystems nach einem unterbrochenen Windows Update.

Auf die Googleanfrage: „Absturz Daten weg“ gibt es natürlich eine Menge Angebote zur Datenrettung, aber nicht immer funktionieren die.

Absturz, na und?

Gerade die letzten Versionen von Windows Vista und Win7 sind eigentlich immer leicht wieder herzustellen, es sei denn, wir haben die automatische Erstellung von Wiederherstellungspunkten ausgeschaltet und keine Start-CD/DVD erstellt. Dann wird es ein bisschen komplizierter. Die eigenen Daten sind von Abstürzen des Systems meist nicht betroffen.

Ein erweiterter Fall:

Die Festplatte meldet nach dem Absturz Fehler

Nach dem Absturz folgte der Tod der Festplatte.
Nach dem Absturz folgte der Tod der Festplatte.

Bei meiner Kundin fuhr das BS nach dem Absturz nicht mehr hoch, der Startvorgang blieb hängen – schwarzer Bildschirm und Wartekringel. Alle Versuche das System wieder zu starten, ob im abgesicherten Modus oder mit sonstigen Möglichkeiten, scheiterten kläglich mit Meldungen zu Sektorenfehlern auf der Festplatte. Selbst einschlägig bekannte Reparaturprogramme scheiterten schon beim Lesen der Festplatte.

Feststeht, dass alle Disk-Wiederherstellungsversuche keinen Zugriff mehr auf die Daten oder das BS hatten. Der Absturz hatte seine Ursache offenbar in einer defekten HD. Dies bestätigte auch der Hersteller nach dem Einschicken. Und nein, ein Virus war das nicht!

Der Hammer: keine Datenrettung mehr möglich! Also eine „Worst-Case-Situation“ (hessisch: „Worscht-Kääs-Sidduäischn“).

Wie kann ich Datenverlust verhindern?

Sichern Leute, einfach nur sichern und Abstürzen vorbeugen. Die neueren Betriebssysteme haben meist eine Möglichkeit eingebaut, die System- und die Arbeitsdaten des Users regelmäßig zu sichern. Für die einfache Sicherung ist das ausreichend. Achtung! Bei allen Sicherungen: Niemals auf die Festplatte sichern, auf der die Originale liegen.

Ein wichtiger Punkt zur Vermeidung von Abstürzen ist, die vorhandenen Programme durch Updates auf dem neuesten Stand zu halten. Das gilt auch, und sogar ganz besonders, für die Treiber der Hardware.

Wem das in händischer Form zu viel, zu nervige oder zu komplizierte Arbeit ist, der kann dieses Problem leicht von einem Programm wie simplisafe erledigen lassen. Es ist einfach zu bedienen und hält auch noch die Möglichkeit bereit, bereits aus dem Papierkorb gelöschte Daten wieder herzustellen.

Für den Fall, dass ihr eure Festplatte mal entsorgen oder verkaufen wollt, ist eine Schredderfunktion zur sicheren Vernichtung persönlicher und vertraulicher Daten im Programm enthalten. Ein brauchbarer „Spurenschutz“ sichert die Privatsphäre beim Surfen.

Also immer schön Daten sichern, dann halten sich die Verluste oder Hardwareschäden bei einem Absturz in Grenzen.

Text: ( Absturz – Daten weg? – Daten retten nicht mehr möglich ) von Manni

Bild: ( „Nach dem Absturz folgte der Tod der Festplatte.“ ) von Manni

Creative Commons Lizenzvertrag

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*